Unternehmen |

ebm-papst erhält Siegel “Deutschlands innovativste Unternehmen”

Deutschland Test zeichnet den Ventilatorenhersteller ebm-papst mit dem Siegel „Deutschlands innovativstes Unternehmen“ aus. ebm-papst erreichte in der Kategorie „Anbieter von Elektromotoren- & Antriebstechnik“ der Studie den Titel als Branchensieger mit der vollen Punktzahl von 100 Punkten.

Innovationskraft ist für die Volkswirtschaft und jedes einzelne Unternehmen wichtig. Innovationen sichern Wachstum und Wohlstand und damit auch Arbeitsplätze. Doch in welchen Firmen steckt die höchste Innovationskraft? Bereits zum vierten Mal hat Deutschland Test dieses Thema gemeinsam mit Partnern untersucht und mehrere Millionen Verbraucherstimmen erfasst, analysiert und ausgewertet. Sortiert wurden die Ergebnisse nach Branchen – das erlaubt einen fairen Vergleich innerhalb des Umfelds.

ebm-papst wurde nun mit dem Siegel „Deutschlands innovativste Unternehmen“ ausgezeichnet. Der Weltmarktführer im Bereich von Ventilatoren und Motoren investiert seit Jahren in Forschung und Entwicklung. Die Schwerpunkte liegen dabei derzeit vor allem im Bereich der Digitalisierung, dem Internet of Things, der Aerodynamik und -akustik sowie bei ressourceneffizienten Produktkonzepten. „Die Digitalisierung in Verbindung mit Energieeffizienz ist ein bedeutendes Zukunftsfeld für die ebm-papst Gruppe und ermöglicht uns viele Chancen“, sagt Stefan Brandl, Vorsitzender der Geschäftsführung der ebm-papst Gruppe. „Als Innovationstreiber von Luft- und Antriebslösungen entwickeln wir mit Hilfe von IoT- und Cloudtechnologien neue Geschäftsmodelle, die unserem Unternehmen Wachstumspotentiale ermöglichen und vor allem unseren Kunden einen Mehrwert bieten werden.“ Auch im laufenden Geschäftsjahr plant ebm-papst mehr als 100 Millionen Euro in die Forschung und Entwicklung zu investieren. 

Forschung und Entwicklung spielen bei ebm-papst eine große Rolle
Forschung und Entwicklung spielen bei ebm-papst eine große Rolle

Ansprechpartner


Weitere Pressemeldungen
Das könnte Sie auch interessieren