Retrofitvesper 2.0
Wissenshunger gestillt? 

Online Event "Retrofitvesper 2.0" 
dem gehaltvollen Austausch zum Austausch

Sicher fehlen Ihnen auch die Treffen und Möglichkeiten zum direkten Austausch unter Fachleuten. Deshalb laden wir Sie herzlich ein zum kostenlosen „Retrofitvesper“ – einem interaktiven Praxisgespräch rund um das Thema energie- und kosteneffizienter Ventilatorwechsel. 

Es erwarten Sie Beispiele von Retrofit Projekten aus der Praxis, wertvolle Informationen bekannter Gebäudetechnik- und Energieexperten sowie reelle Zahlen zu Investitionen, Einsparungen und Förderpotenzialen. Darüber hinaus erhalten Sie klare Antworten auf all Ihre Fragen. 

Vielen Dank für Ihre Teilnahme am Retrofitvesper 2.0

 

Wir hoffen wir konnten Ihren Wissenshunger stillen!
Weitere Fragen zu diesem Thema und unsere Experten-Antworten finden Sie weiter unten. 

Diese Experten teilen ihr Wissen mit Ihnen

Dieter Hildebrandt, Vertriebsleiter bei Breuell & Hilgenfeldt, zeigt wie Sie Retrofit-Projekte erfolgreich planen, organisieren und umsetzen. Breuell & Hilgenfeldt ist ebm-papst Service-Center und gefragter Partner für innovative Lüftungs- und Antriebstechnik.

Hier geht es zur Präsentation von Dieter Hildebrandt

Marcel Riethmüller, Geschäftsführer der ecogreen Energie GmbH & Co. KG, kennt die aktuellen staatlichen Fördermitteloptionen und gibt nützliche Tipps. ecogreen ist einer der besten Beratungsdienstleister im Bereich Energieeffizienz.

Hier geht es zur Präsentation von Marcel Riethmüller

Thomas Häberle, Abteilungsleitung Lüftung bei Kratschmayer Luft-Wärme-Klima GmbH, gibt wertvolle Einblicke in die Retrofit- Praxis. Kratschmayer ist der richtige Partner für technische Komplettlösungen der Gebäudeausrüstung und -umrüstung. 

Hier geht es zur Präsentation von Thomas Häberle

Martin Schulz, Vertriebsleiter Deutschland bei ebm-papst, ist Moderator und Gastgeber des 2. Retrofitvespers.

Hier geht es zur Präsentation von Martin Schulz

 

Ihre Fragen, unsere Antworten:

Grundsätzlich reicht erst einmal ein Foto von dem Typenschild der Anlage (Stromaufnahme, Leistungsfaktor,…). 

Es wurde ein extra Unterverteiler entworfen, der an die Front der Lüftungsanlage angeschraubt wird. Das bestehende Motorkabel vor Ort wird direkt aufgelegt. Von dort aus geht es mit der Unterverteilung weiter.

Schätzungen zufolge ca. 5-8 Dezibel leiser.

Wie heißt das Förderprogramm für Gebäude?

Der FU wurde zuerst ausgebaut, das Regelsignal wurde weiter bis an die Lüftungsanalage durchgeschliffen und auf den Ventilator direkt angelegt.

Ob und ab wann es sich für ein Unternehmen lohnt, kann keiner genau sagen. Wir haben Kunden, die freuen sich über 3.000 € Förderung und wir haben Kunden, welche unter 100.000 € Förderung keine Anträge stellen. Wir empfehlen in den meisten Fällen eine Mindestsumme von 20.000 € netto. Fragen Sie sonst gerne Ihr Projekt bei uns unter der E-Mail Adresse info@ecogreen-energie.de an und lassen Ihren Kunden entscheiden. Fragen kostet nichts und Ihnen entstehen keine Kosten. 

Persönlich erwarte ich keine große Nutzung dieses Förderprogramms, denn bestehende RLT Lüftungsanlagen in öffentlichen Gebäuden und Versammlungsstätten baut keiner „mal eben“ so um. Hier muss eigentlich immer eine ordentliche Planung erfolgen und dann kommt noch das Thema Bestandsschutz und wie sieht es mit dem Brandschutz aus, wenn die Anlage umgebaut wurde. Bei der Umsetzung der nach dieser Richtlinie geförderten Maßnahme sind u. a. die Anforderungen an Arbeitsstätten (Arbeitsschutzgesetz und darauf basierend Arbeitsstättenverordnung bzw. Technische Regeln für Arbeitsstätten ASR) sowie die hygienischen Anforderungen der VDI 6022 einzuhalten. Gerade im öffentlichen Bestand sind sehr viele ältere RLT Anlagen noch verbaut, wo es sehr schwierig ist, dass Thema VDI 6022 mit unterbringen.

Fazit: Für eine langfristige Strategie könnte es klappen, aber für eine kurzfristige Strategie ist das nicht umsetzbar. 

Grundsätzlich werden bei jeder neuen RLT Anlage mehrere Radialventiolatoren, oft als FanWall aufgebaut eingesetzt und diese laufen auf Grund nicht vorhandener Riemenantriebe etc. sehr viel stabiler als ältere Anlagen.

Für die verwendeten EC-Ventilatoren kann man sagen, dass sie bei max. Drehzahl und 40°C Umgebungstemperatur für eine L10-Lebensdauer von 40.000 Stunden ausgelegt sind. Da EC-Ventilatoren aber fast immer geregelt werden und somit viel im Teilastbereich arbeiten und die 40°C auch eher selten vorkommen sehen wir die Ventilatoren zwischen 10 und 20 Jahren im Feld. 

Tatsächlich geht es um einen bestimmten Wert den man erreichen muss, normalerweise ist das Thema Redundanz nicht förderfähig, aber man muss immer schauen, wie ist das Gesamtpaket/projekt und wie kann man dieses vertreten? Man muss sich das Projekt anschauen und wenn sich eine bestimmte Effizienz abzeichnen ist es durchaus vorstellbar.

Es geht nicht nur um den 1 zu 1 Austausch von Ventilatoren, gerade wenn man eine alte Anlage hat besteht eine viel höheres Einsparpotential wenn man eine bedarfsabhängige Regelung anbietet und einplant.

Formular wird geladen...

Retrofitvesper 2.0

Sie haben unser Event verpasst und möchte mehr darüber erfahren?

 

„Die Stärke von ebm-papst liegt darin, Kunden und ihre Anwendungen zu verstehen und gemeinsam die beste Lösung zu erarbeiten. Die TGA-Retrofitversper sind für meine Kollegen und mich die perfekte Gelegenheit, zu zeigen, was Sie über Retrofit in Ihrem Anwendungsbereich wissen müssen. Darauf freue ich mich schon jetzt.“
ebm-papst
Martin Schulz
neuer Vertriebsleiter Deutschland