Pressearchiv 2008

05.05.2008

Umsatzmilliarde ausgebaut, 60 neue Produkte vor Serienanlauf

Mit der Rekordsumme von 85,1 Mio. EUR (+45,2%), die im vergangenen Geschäftsjahr allein an den deutschen Unternehmensstandorten investiert wurde, richtet sich ebm-papst auf zukünftiges Wachstum aus.

Größte Investition mit ca. 15 Mio. EUR war dabei der Fabrikneubau in Mulfingen-Hollenbach. Seit November 2007 werden hier große Ventilatoren mit bis zu einem Meter Flügeldurchmesser produziert, die besonders energieeffizient sind. In dem am 31. März 2008 beendeten Geschäftsjahr 07/08 erzielte der weltweit führende Hersteller von Ventilatoren und Motoren einen Umsatz von 1,076 Milliarden Euro. Im Vorjahr hatte das Unternehmen mit 1,046 Mrd. EUR erstmals die Umsatzmillarde überschritten.

"Die ebm-papst Gruppe ist in diesem Jahr mit knapp 3% langsamer gewachsen als in den Vorjahren", so Hans-Jochen Beilke, Vorsitzender der Geschäfts-führung von ebm-papst zum abgelaufenen Geschäftsjahr. "Verantwortlich hierfür ist das vom schwachen Dollarkurs besonders betroffene Marktsegment der IT/Telekommunikation (-11%) und der deutliche Rückgang des weltweiten Heiztechnikmarktes, insbesondere der Pelletsindustrie", betont Beilke. Positiv verlief die Entwicklung im Bereich der Luft-, Kälte- und Klimatechnik. Aufgrund der führenden Marktstellung im Bereich der hocheffizienten EC-Ventilatoren konnte das Geschäftsfeld um 15% deutlich ausgebaut werden. "Durch die frühzeitige und kontinuierliche Entwicklung auf dem Gebiet der hocheffizienten EC-Ventilatoren und Motoren hat sich ebm-papst eine starke Position erarbeitet. Diese ermöglicht uns hervorragende Zukunftsaussichten", so Beilke. Gut entwickelten sich außerdem die Umsätze in den Bereichen Maschinenbau/Ausrüstungsindustrie und Automobiltechnik mit jeweils +14%.

Der Exportanteil des Ventilatorspezialisten blieb mit 71% weiterhin konstant, der Exportumsatz liegt nun bei 764 Mio. EUR. Einmal mehr als Lokomotive des Wachstums zeigte sich Asien, wo der Umsatz um 18% auf 161 Mio. EUR gesteigert werden konnte. In dieser Region baut ebm-papst sein Vertriebsnetz weiter aus.

Im Vergleich zum Geschäftsjahr 06/07, in dem über 1.000 neue Arbeitsplätze geschaffen wurden, wuchs die Zahl der neuen Mitarbeiter - dem Umsatzwachstum angepasst - um 91 auf weltweit 9.898 Mitarbeiter. Nach wie vor sind mit 5.182 die Mehrzahl der Mitarbeiter an den deutschen Standorten beschäftigt. Aufgrund der aktuellen Kursentwicklung plant die ebm-papst Gruppe im laufenden Geschäftsjahr eine Erhöhung der Wertschöpfung im Dollarraum. Dies soll einerseits durch eine Steigerung der Beschaffungsaktivitäten und andererseits durch den Ausbau der Produktionsstandorte Indien und USA erfolgen.

Stark investiert wurde wieder in den Bereich Forschung und Entwicklung. Die Ausgaben erhöhten sich um 16,3 Prozent auf 54,8 Mio. EUR. In Mulfingen, St. Georgen und Landshut waren am Ende des letzten Geschäftsjahres 508 hochqualifizierte Mitarbeiter (+6,1%) in der Entwicklung tätig.

Am Unternehmensstandort ebm-papst Mulfingen konnte der Umsatz mit 460 Mio. EUR durch intelligente Produktionsverteilungen innerhalb der ebm-papst Gruppe konstant gehalten werden. Noch im vergangenen Geschäftsjahr hatten die Hohenloher eine kurzfristige Kapazitätserweiterung für ein Umsatzwachstum von 25,5 Prozent ermöglicht. Unverändert blieb die Umsatzverteilung von knapp 30 Prozent im Inland und 70 Prozent im Ausland. Die Zahl der Mitarbeiter erhöhte sich leicht auf 2.538 (+ 1,4%). Für Forschung und Entwicklung nahm der Aufwand um 15% auf 24,2 Mio. EUR zu. Überaus erfolgreich verlief der Marktausbau der großen EC-Ventilatoren. Im Bereich der neuen AC-Reihen konnten wichtige Kunden gewonnen werden.

Die 1.630 Mitarbeiter bei ebm-papst St. Georgen erreichten im Geschäftsjahr 07/08 einen Umsatz von 264 Millionen Euro. Besonders stark wuchs die Unternehmenstochter in den Marktsegmenten Automotive und Antriebstechnik. Hier konnte der Umsatz um 19,3% auf 95 Mio. EUR erhöht werden. Allein sieben Serienanläufe werden dafür sorgen, dass der Automobilbereich auch im neuen Jahr weiter deutlich wachsen wird. Aufgrund der Dollarschwäche konnte die Schwärzwalder Innovationsschmiede die Umsatzerlöse im Segment "Kompaktlüfter" im vergangenen Geschäftsjahr nicht steigern. Mit 169 Mio. EUR liegt der Umsatz knapp unter Vorjahr. Durch die Entwicklung der neue Kompaktlüftergeneration "S-Force" ist man optimistisch, in diesem Segment wieder Wachstum zu generieren. Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung erhöhten sich um 21,6 Prozent auf 24,2 Mio. EUR. Mit einer Erhöhung um 3,8 Mio. EUR auf 23,9 Mio. EUR steigerte ebm-papst St. Georgen seine Investitionen erheblich. Unter anderem wurde eine Fertigungshalle in Herbolzheim erworben, um zusätzlichen Platz für den Ausbau des Automotive- und Antriebstechnikgeschäfts zu erhalten.

Mit 12,7 Millionen EUR (+ 67%) erreichten die Investitionen am Standort ebm-papst Landshut ein neues Rekordniveau. Investiert wurde vorrangig in neue Fertigungseinrichtungen sowie in den Bau eines Innovationszentrums für die Forschung und Entwicklung. Die Ausgaben des Tochterunternehmens im Bereich Forschung und Entwicklung wurden um 3,2 % auf 6,4 Mio. EUR gesteigert.

Insgesamt 966 Mitarbeiter erwirtschafteten mit 195 Mio. EUR einen konstant bleibenden Umsatz. Dies war der Schwäche des vom Standort bedienten Heiztechnikmarktes zuzuschreiben. Auch in Landshut verläuft die Entwicklung im Bereich der energiesparenden EC-Technologie sehr positiv. Im vergangenen Geschäftsjahr konnte der Anteil weiter erhöht werden und liegt nun bei 56%.

Die Beteiligung an Argus Vision, einem auf die Entwicklung von elektronischen Steuerungen spezialisierten Unternehmen, ermöglicht ebm-papst den strategischen Ausbau auf dem Gebiet elektronisch geregelter Gasbrennwertgeräte.

Mit Optimismus blickt der für die gesamte ebm-papst-Gruppe verantwortliche Geschäftsführer Hans-Jochen Beilke in die Zukunft. "Das Geschäftsjahr 08/09 steht unter dem Motto - Jahr der Innovationen -" Insgesamt 60 neue Produkte stehen vor der Markteinführung. Gerade für die hocheffizienten EC-Ventilatoren ist eine deutlich wachsende Nachfrage zu erwarten. Diese Einschätzung wird unterstützt durch das mittlerweile weltweite Bewusstsein, dass die Energiereserven begrenzt sind. "Durch die frühzeitige und kontinuierliche Entwicklung auf diesem Gebiet ist ebm papst für die Zukunft gerüstet. Für das laufende Jahr rechnen wir innerhalb der Unternehmensgruppe mit einem Umsatzwachstum von 6,3%", so Beilke.

Hauke Hannig
Leiter Unternehmenskommunikation / Pressesprecher ebm-papst Gruppe
Phone: +49 7938 81-7105
Fax: +49 7938 81-97105
hauke.hannig@de.ebmpapst.com

ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG
Deutschland
Bachmühle 2
74673 Mulfingen