Pressearchiv 2013

09.09.2013

Sieger beim 18. ebm-papst Marathon kommen aus der Region

Mit rund 3.500 Läufern im Ziel wurde das Rekordergebnis des Vorjahres wieder erreicht. „Es ist beeindruckend, wenn man sieht, wie beim 10-Kilometer-Lauf und beim Halbmarathon jeweils über 1.000 Sportler loslaufen“, erklärte Rainer Hundsdörfer, Vorsitzender der Geschäftsführung von ebm-papst.

Start ebm-papst Marathon
Start ebm-papst Marathon
 
10 KM Sieger: Mader, Röser, Unger
10 KM Sieger: Mader, Röser, Unger
 
Daniel Unger
Daniel Unger
 
Halbmarathon: Schwarz, Müller, Fischer
Halbmarathon: Schwarz, Müller, Fischer

Georg Kunzfeld hat am heutigen Sonntag in 2:47:07 Stunden zum ersten Mal den vom Polizeisportverein Hohenlohekreis und von ebm-papst organisierten Marathon in Niedernhall gewonnen: „Ich kann es selbst nicht fassen“, erklärte der Sieger, der aus Ingelfingen stammt und in Frankfurt wohnt. Beim 10-Kilometer-Lauf musste sich Triathlon-Weltmeister Daniel Unger einem Sportler aus der Region geschlagen geben: Florian Röser, der für die Weingärtner Stromberg-Zabergäu am Start war. Mit rund 3.500 Läufern im Ziel wurde das Rekordergebnis des Vorjahres wieder erreicht.

„Es ist beeindruckend, wenn man sieht, wie beim 10-Kilometer-Lauf und beim Halbmarathon jeweils über 1.000 Sportler loslaufen“, erklärte Rainer Hundsdörfer, Vorsitzender der Geschäftsführung von ebm-papst. Mit dem Engagement bei dieser Veranstaltung zeige der Weltmarktführer bei Motoren und Ventilatoren, dass die Region bei ebm-papst auch 50 Jahre nach der Unternehmensgründung einen sehr hohen Stellenwert habe. Das Laufen sei ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung der Gesundheit und zur Work-Life-Balance.

Der für das Hollenbacher JAKO-Team startende Daniel Unger reagierte gelassen auf Platz zwei im 10-Kilometer-Lauf. Er sei im Augenblick „nicht besonders gut im Training“ und mitten in der Umstellung von der Kurz- auf die Langdistanz beim Triathlon. Der 35-Jährige, der Anfang Juli seinen ersten Ironman in Frankfurt als 15. beendete, stellte dem ebm-papst Marathon ein hervorragendes Zeugnis aus: „Die Veranstaltung ist perfekt organisiert, super, dass es so etwas Tolles hier gibt.“ 10-Kilometer-Sieger Florian Röser, der 33:22 Minuten benötigte, lief einer kleinen Spitzengruppe auf und davon. Diesen Vorsprung konnte Unger, der nach 33:52 Minuten ins Ziel kam, nicht mehr wettmachen. Dritter wurde der Pfedelbacher Steffen Mader in 34:30 Minuten vor dem Satteldorfer Günter Seibold in 34:55 Minuten. Schnellste Frau auf dieser Distanz war Astrid Beerlage (TSV Schwäbisch Hall) in 38:42 Minuten vor Eleisa Haag (ebm-papst Team Hohenlohe) und Anja Erlach (Würzburg).

Aber auch bei den anderen Disziplinen schnitten die Läufer aus der Region hervorragend ab. Den Halbmarathon dominierte Kay-Uwe Müller (TSV Crailsheim) in 1:13:32 Stunden. Der Ilshofener hat in Niedernhall bereits dreimal den Marathon und einmal den Duo-Marathon gewonnen. Einen harten Kampf um den zweiten Platz lieferten sich Matthias Schwarz (TSV Braunsbach) und Jürgen Fischer (TSV Crailsheim). Im Ziel hatte Schwarz nur wenige Meter Vorsprung. Den Halbmarathon der Frauen gewann Heike Volkert (Tübingen) in 1:29:25 Stunden vor Kim-Tina Haas (ebm-papst Team Hohenlohe) und Natalie Weber (Heilbronn).

Beim Marathon bildete sich schon bald nach dem Start eine Spitzengruppe mit Georg Kunzfeld, Philipp Brechel und Martin Schwab (Fit mit Würth). Erst in Nagelsberg, wenige Kilometer vor dem Ziel, konnten Brechel und Schwab das hohe Tempo Kunzfelds nicht mehr mithalten und fielen zurück. Beste Frau über 42 Kilometer war Astrid Staubach (LG Vogelsberg) in 3:07:01 Stunden vor Branka Hajek (Team AR Sport Asperg), die aus Vellberg-Großaltdorf kommt. Den Duo-Marathon gewannen Michael Hofmann und Robert Weckesser (Boxberg) in 2:45:15 Stunden vor Werner Fröschke und Johannes Weingärtner (Schwäbisch Hall), sowie Franz Vondenhof und Carsten Seyfert.

Den Handbike-Marathon gewann Olaf Heine vom Otto-Bock-Team, der die 42 Kilometer in seinem Rennrolli in 1:03:54 Stunden bewältigte, gefolgt von Michael Baier und Jürgen Döringer. Das Inliner-Wettbewerb läuft im Moment noch.

Die Läufer hatten in diesem Jahr bei sehr angenehmen Temperaturen zwischen 17 und 20 Grad optimale Laufbedingungen. Die Zuschauer und die zahlreichen Musik- und Tanzgruppen entlang der Laufstrecke zwischen Künzelsau und Sindringen motivierten die Läufer zum Durchhalten.

Die ehrenamtlichen Helfer vom Polizeisportverein Hohenlohekreis, vom Deutschen Roten Kreuz, der Feuerwehr und zahlreichen weiteren Vereinen, sowie die Hohenloher Polizei und die Mitarbeiter von ebm-papst sorgten für eine optimale Betreuung der Teilnehmer und der mehr als 10.000 Zuschauer. Viel Spaß hatten die rund 250 Kinder beim Bambini-Marathon, Mini-Marathon und Mini-Halbmarathon - und beim attraktiven Rahmenprogramm auf der Festwiese. Highlights im Festzelt waren die Auftritte des „FAC-It‘s-BMX-Team“ und der „Elaine Walker Academy of Irish Dance“.

Das Laufevent begann bereits am Samstag mit der Laufmesse, der Pastaparty und dem Nordic-Walking-Wettbewerb, an dem sich rund 300 Walker beteiligten.

Weitere Informationen unter www.ebmpapst-marathon.de.

Hauke Hannig
Leiter Unternehmenskommunikation / Pressesprecher ebm-papst Gruppe
Phone: +49 7938 81-7105
Fax: +49 7938 81-97105
hauke.hannig@de.ebmpapst.com

ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG
Deutschland
Bachmühle 2
74673 Mulfingen