Pressearchiv 2012

27.11.2012

Spannende Duelle beim 11. ebm-papst Hallenmasters am 5. und 6. Januar in der Gerhard-Sturm-Halle in Mulfingen

Künftige Top-Fußballer live erleben. Der Weg zum Bundesligaspieler ist mühsam: Erst müssen sich die Spieler in den Jugendmannschaften bewähren, bevor der erste große Vertrag winkt. Beim 11. ebm-papst Hallenmasters in Mulfingen am 5. Januar stellen die Nachwuchsspieler von zehn Teams der A-Junioren-Bundesliga ihr Können unter Beweis.

Vielleicht spielen einige davon schon bald in der Champions League oder in der Deutschen Nationalmannschaft. Einen Tag später ermitteln zwölf der besten Amateurmannschaften aus der Region den Sieger beim Aktiventurnier.

Das Teilnehmerfeld beim Juniorenturnier am 5. Januar ist hochkarätig. Der letztjährige Sieger Eintracht Frankfurt will unbedingt seinen Titel verteidigen. Zum ersten Mal kommen die A-Junioren von Hannover 96 in die Gerhard-Sturm-Halle. Mit dem FC St. Pauli wird ein weiteres Nachwuchsteam aus der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost am Start sein. Den Veranstaltern und Sponsoren des Turniers - der SV Mulfingen, ebm-papst und JAKO - haben auch drei starke Teams aus der West-Staffel zugesagt: der VfL Bochum, der 1. FC Köln und das Team von Fortuna Düsseldorf. Gerade die letzten letztgenannten Teams, die beide erstmals am Hallenmasters teilnehmen, „verbindet“ eine große Rivalität, handelt es sich doch um ein waschechtes Lokalderby. Hier dürften gute Stimmung bei den über 2.000 Zuschauern und besonders hochmotivierte Jugendspieler garantiert sein. Aus der Bundesliga Süd/Südwest treten die A-Junioren des SC Freiburg, der SpVgg Greuther Fürth, der TSG 1899 Hoffenheim und des Karlsruher SC an. Das Teilnehmerfeld komplettieren die beiden besten Mannschaften aus der Region - die jeweiligen Sieger des Raiffeisen-Kocher-Jagst-Cups am 27. Dezember in Mulfingen und des JAKO-Cups am 29. Dezember in Niederstetten.

Initiator Gerhard Sturm überreichte den Nachwuchskickern von Eintracht Frankfurt im Januar 2012 bereits zum dritten Mal den Siegerpokal. Die Taunusstädter gehören auch 2013 wieder zu den Favoriten. Geht man nach den Platzierungen in den jeweiligen Ligen, dürften der 1. FC Köln, die TSG Hoffenheim, der FC St. Pauli und der VfL Bochum ebenso zu den favorisierten Mannschaften gehören. Doch da im Hallenfußball - ähnlich wie im DFB-Pokal - alles möglich ist, dürfen sich die Zuschauer auch auf Überraschungen freuen. Eine A-Junioren-Bundesligamannschaft in einem Spiel zu besiegen, wäre ein großer Erfolg für die Außenseiter aus der Region.

Am Tag darauf, dem 6. Januar, empfangen der SV Mulfingen, ebm-papst und JAKO in der Gerhard-Sturm-Halle zwölf der besten regionalen Amateurteams. Favoriten sind der letztjährige Sieger FSV Hollenbach und der Turnierneuling FC Villingen, der von ebm-papst St. Georgen gesponsert wird. Beide Teams spielen in der Oberliga Baden-Württemberg. Titelchancen haben aber auch die Sportfreunde Schwäbisch Hall aus der Verbandsliga. Aus der Landesliga Odenwald kommen der FV Lauda, der VfR Gommersdorf, der SV Königshofen und erstmals der TSV Oberwittstadt sowie der TSV Krautheim. Mit der TSG Öhringen und Tura Untermünkheim bereichern zwei Teams aus der Landesliga Württemberg Staffel 1 das Teilnehmerfeld. Eher Außenseiterchancen werden dem Veranstalter, aber letztjährigen Sensationsfinalisten SV Mulfingen und der SG Sindringen-Ernsbach, dem Gewinner des Hohenloher Bezirkspokals, eingeräumt. Beide Mannschaften spielen in der Bezirksliga.
Ein tolles Rahmenprogramm wird die Veranstaltung an beiden Tagen begleiten.

Ab 11. Dezember können die Fans bei Sport Steinbach in Künzelsau, bei Sport Rizza in Niederstetten und bei der Raiffeisenbank Kocher-Jagst in Mulfingen Sitzplatzkarten für das A-Junioren-Turnier erwerben. Stehplatzkarten gibt es an der Tageskasse. Eintrittskarten für das Turnier mit den besten regionalen Amateurmannschaften bekommen Zuschauer nur am 6. Januar an der Tageskasse.

Weitere Informationen zum Turnier im Internet unter www.ebmpapst-hallenmasters.de