Pressearchiv 2009

31.07.2009

Einigkeit zu Restrukturierung bei ebm-papst St. Georgen – Erhalt von Arbeitsstellen im Fokus

Die ebm-papst Geschäftsführung und Vertreter der Belegschaft haben sich in wesentlichen Punkten auf einen Interessenausgleich und Sozialplan im Zuge von Restrukturierungsmaßnahmen bei ebm-papst St. Georgen GmbH & Co. KG geeinigt.

Company location in St. Georgen
Company location in St. Georgen

Diese erfolgen aufgrund des dramatischen Einbruchs der Weltwirtschaft mit starken Auftragsrückgängen in den vom Standort bedienten Marktsegmenten Automobilindustrie, Maschinenbau sowie IT- und Telekommunikationsindustrie.

Die Einigung der Parteien beinhaltet im Wesentlichen eine Reduzierung der Arbeitszeit aller Mitarbeiter auf 33,5 Wochenstunden ohne Lohnausgleich. Weiterhin werden ausgewählte Personen für "Kurzarbeit 0" angemeldet, die nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten zum Stichtag 31. März 2010 überprüft wird. Bereits seit April 2009 wurden rund 50 Leiharbeiter und befristete Mitarbeiter nicht ersetzt. Mit diesen Maßnahmen konnte die sofortige Streichung von ehemals 250 Arbeitsstellen in St. Georgen und Herbolzheim verhindert werden.

"In konstruktiven Verhandlungen ist es uns gelungen, eine für alle Beteiligten tragfähige Lösung zu erzielen und den geplanten Stellenabbau erst einmal auszusetzen", so Dirk Schallock, Geschäftsführer ebm-papst St. Georgen. "Die getroffene Vereinbarung ist eine wichtige Voraussetzung, um das Unternehmen wieder wettbewerbs- und zukunftsfähig aufstellen zu können", so Schallock.

Das zur Mulfinger ebm-papst Gruppe gehörende Tochterunternehmen mit Produktionswerk in Herbolzheim rechnet im laufenden Geschäftsjahr mit einem Umsatz von rund 200 Mio. Euro. Eine Firmenauslegung auf 300 Mio. Euro Jahresumsatz machte Restrukturierungsmaßnahmen mit Kosteneinsparungen im Personalbereich unumgänglich.

"Ich bin überzeugt, das wir mit den getroffenen Maßnahmen notwendige Kosteneffekte erzielen und ebm-papst St. Georgen langfristig wieder fit für die Zukunft machen können", so Hans-Jochen Beilke, Vorsitzender der Geschäftsführung der ebm-papst Gruppe zur Einigung auf Interessenausgleich und Sozialplan. "Erste Signale weisen darauf hin, dass wir im 4. Quartal eine leichte Besserung verspüren könnten", so der Firmenchef. Bis das Unternehmen jedoch die einst angepeilte Umsatzgröße erreicht, werden Jahre vergehen.

Am Stammsitz Mulfingen sowie bei der bayrischen Tochter in Landshut sind derzeit keine Personalanpassungen geplant. ebm-papst ist aufgrund der Nachfrage an energiesparenden Ventilatoren und Motoren optimistisch, die Weltwirtschaftskrise mit der aktuell durchgeführten Kurzarbeit überbrücken zu können.

Hauke Hannig
Leiter Unternehmenskommunikation / Pressesprecher ebm-papst Gruppe
Phone: +49 7938 81-7105
Fax: +49 7938 81-97105
hauke.hannig@de.ebmpapst.com

ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG
Deutschland
Bachmühle 2
74673 Mulfingen