Neue S-Force Lüftergeneration mit 200 mm Durchmesser

65 % höhere Kühldichte bei weniger Energieverbrauch

Um den neuen Anforderungen an eine effiziente Wärmeabfuhr auch bei sehr kompakten Geräten gerecht zu werden, entwickelten die Lüfterexperten von ebm-papst in St. Georgen eine neue Axiallüfterserie. Hauptaugenmerk lag dabei auf einer kompakten Bauform bei gleichzeitig gesteigertem Volumenstrom und höherer Effizienz.

Technische Grundlagen
Der neue Serie 2200 F ist im montagerelevanten Außendurchmesser und Lochkreisbild der Befestigungsohren baugleich mit bisherigen 200 mm Axiallüftern. Er ist damit problemlos in bestehenden Anwendungen nachzurüsten. Trotz der beibehaltenen Außenmaße ist der Rotor und damit die für die Luftförderung wichtige "aktive" Fläche größer als bisher üblich. Bei der Bautiefe zeigen sich die Vorteile der neuen Entwicklung ebenfalls deutlich. Statt 70 mm benötigt der neue Lüfter nur noch 51 mm, um Gehäuse, Rotor und Motor unterzubringen. Zudem fördert die der neue Lüfter durch aerodynamische Verbesserungen einen rund 30 % größeren Volumenstrom und hat damit eine rund 65 % höhere Kühldichte gegenüber bestehenden Lüftern mit mit vergleichbarer Baugröße und 70 mm Bauhöhe. Diese Vorteile schlagen sich auch im deutlich geringeren Betriebsgeräusch über alle Betriebspunkte nieder. Auch der Wirkungsgrad profitiert davon, der bis zu 20 Prozent über dem Wert des Vorgängers liegt. Zur hohen Effizienz trägt ebenfalls der hochpolige, elektronisch kommutierte Motor mit über 85 % Wirkungsgrad bei.

In der Praxis
In Zahlen beschrieben zeigt sich das ganze Potential der Entwicklung. Der Lüfter erreicht einen maximalen Volumenstrom von 1220 m³/h und ist in verschiedenen Drehzahl- und Spannungsausführungen verfügbar.
Die neue Lüfterserie kann in vielen Anwendungen eingesetzt werden. Neben Anwendungen in IT, Telekommunikation und der Schaltschrankkühlung auch in Umrichtern, der Klimatechnik und großen Solarwechselrichtern, wo bisher meist größere Produkte eingesetzt werden mussten.